Premiere: Die Horrorschule!

„Die Horrorschule“ heißt der Film, den unsere Videoworkshop-Teilnehmenden mit der Hilfe von Gisela Witt und Andrea Kahne-Valencia erstellt haben. „Die Horrorschule“ ist natürlich das glatte Gegenteil der Wirklichkeit, denn in der Horrorschule gibt es Gespenster, verschlossene Türen, Geheimnisse, Dunkelheit, und überhaupt liegt diese Schule mitten in einem gruseligen Wald. Film ab! für die Horrorschule!

Aaaaaaaangst!!!!!

Das Filmthema klingt schon mal spannend, aber worum geht es dabei eigentlich? Wer hat vor wem Angst und warum? Damit haben sich die Teilnehmenden am Videoworkshop in der Bliesschule ausgiebig beschäftigt – meistens ernsthaft, manchmal auch mit Spaß. Dabei entstanden viele kurze Talk-Clips, denn jede*r hat sein eigenes Verhältnis zum Thema Angst!

Lieblingsessen …

Lieblingsessen ist das Thema des Videos, das die Kids im JuZ Mundenheim mit Medienpädagogin Gisela Witt produziert haben. Für viele war es das erste Mal, dass sie vor einer Kamera Auskunft gaben – und dann noch in der eigenen Talkshow! Aber das eigene Lieblingsessen ist natürlich auch ein Thema, über das jede*r etwas erzählen kann, und dazu lernt man noch etwas über die Küche und die Vorlieben der verschiedenen Länder, aus denen die Teilnehmenden oder ihre Familien mal nach Mundenheim gekommen sind.

Der Trick mit den Süßigkeiten

Der Trick mit den Süßigkeiten: Unsere Teilnehmenden sind Schülerinnen und Schüler der Bliesschule in Ludwigshafen, und sie haben großen Spaß dabei, „Russisch Brot“ (sh. Foto) und kleine Schokoriegel durchs Bild zu schieben und mittels Einzelbildaufnahme in kürzester Zeit kleine Trickfilme zu produzieren. Und das Beste dabei: Wenn der Film im Kasten ist, kann man das Filmset aufessen.

Angst kann ganz schön spannend sein

14 Schülerinnen und Schüler aus der Ludwigshafener Bliesschule haben sich dem Thema Angst verschrieben. Im Video- und Fotoworkshop mit der Künstlerin und Medienpädagogin Gisela Witt und der Fotografin Andrea Kahne Valencia beleuchten sie verschiedene Bereiche des Themas Angst. Daraus entstehen kleine Medienprodukte. Am 18. Dezember trafen sich erstmals 24 Jugendliche, inzwischen hat sich die Mediengruppe auf 14 Schülerinnen und Schüler eingependelt.

Foodstories Präsentation 21.11.2017 17 Uhr

Migrostories Plakat 2017Migrostories Foodstories – Präsentation: TV-Sendung und Fotoausstellung

21.11.2017 17 Uhr, Stadtmuseum Ludwigshafen

Zum vierten Mal haben sich Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums der BBS Technik 1 Ludwigshafen im Projekt “migrostories” zusammengefunden, um sich diesmal mit dem Thema “Essen in und mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen” zu beschäftigen. Die Jugendlichen waren beim gemeinsamen Essen und Kochen im Internationalen Frauentreff, im Comeniuszentrum, wo Syrer und Afghanen mit ihren deutschen Nachbarn zusammen kochen und essen. Sie trafen sich mit zwei Frauen, die sich im Ramadan ein Essen zum Fastenbrechen zubereiteten und mit einem ehemaligen Mitschüler, der eine Ausbildung bei einem Sternekoch absolviert. Daraus entstanden eine TV-Sendung mit vielen Gästen und eine Ausstellung.

Medienpreis der Türkischen Gemeinde für migrostories!

Medienpreis TGD

Bei einer Galaveranstaltung am 8. September in Berlin erhielt das Projektteam von “migrostories” einen Medienpreis der Türkischen Gemeinde in Deutschland. Ausgezeichnet wurden 14 Medienprojekte aus weit über 100, die die Türkische Gemeinde seit 2013 im Programm “MeinLand – Zeit für Zukunft” gefördert hatte. Seit 2014 sind unter dem Titel “migrostories” mit Schüler/innen aus Ludwigshafen und Mannheim 7 TV-Sendungen, mehrere Broschüren, Projektblogs, Fotoausstellungen, ein Youtubekanal und eine multimediale Website entstanden. In der “Werkstatt der Kulturen” in Berlin nahmen Projektleiter Mario Di Carlo von medien+bildung.com, die mehrjährigen Teilnehmer/innen und Ehrenamtlichen Laura Selzer, Omar Ali und Hayan Dalaty sowie Hans-Uwe Daumann für den Projektträger, den Freundeskreis Ludwigshafen Gaziantep, den Preis in Empfang. Eine Jury von Medienschaffenden hatte “migrostories” wegen der “besonderen Öffentlichkeitswirksamkeit” die Auszeichnung zuerkannt.

Foodstories – Drehwoche

Letzte Woche fand die Drehwoche von Migrostories 2017 (Foodstories) im Offenen Kanal in Ludwigshafen statt. Mit vereinten Kräften wurde die Kulisse aufgebaut, der Moderationstext geschrieben und die Einspieler überarbeitet. Nachdem sich bei der Generalprobe jeder mit seinen Aufgaben vertraut gemacht hatte, konnte es am Donnerstag dann endlich losgehen. Wir hatten sehr interessante Gäste eingeladen, die uns im Gespräch mit unseren Moderatoren Mehran und Michelle von ihrer Verbindung zum Thema Essen und Kochen erzählten. Trotz der 37 Grad (!) an unserem Drehtag arbeitete das ganze Team super zusammen, wodurch tolle Aufnahmen entstanden. Nach getaner Arbeit wurde dann am Freitag die Kulisse wieder abgebaut und zum Abschluss sind wir alle gemeinsam, und natürlich passend zum Thema, essen gegangen!

Es war eine wunderschöne Woche, in der alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen viel gelernt haben und mit sehr viel Spaß und Engagement zusammengearbeitet haben. Wir freuen uns jetzt schon auf den fertigen Foodstories-Film!

Gäste: Rosanna Cavallaro (Leiterin des Internationalen Frauentreffs), Rudi Röller und Nadim Albasha (Flüchtlingslotse und Teilnehmer der Veranstaltung “Essen mit Flüchtlingen”), Merve und Mine (Gespräch zum Thema Ramadan) und Philippe Jorgel (auszubildender Koch bei Johann Lafer)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen